Radfahrer-Club 1903 Ilbenstadt e.V.

Mach mit! Radfahren hält fit

Pressemitteilung
Sportlerehrung mit Saisonabschlussfeier beim RC 03 Ilbenstadt
Ehrungen, Geselligkeit, Vergnügen

Wieder wurde mit dem 15. Oktober ein Sportjahr abgeschlossen. So richtig gilt diese Aussage nur für das Radtourenfahren (RTF), denn am 12. März mit der RTF in Schlüchtern wurde mit der ersten Kurbelumdrehung in die Saison gestartet. Jetzt ging es Sonn- und Feiertags von einer RTF zur anderen, bis dass die letzte Wertung bei der Countrytourenfahrt (CTF) – auch diese Punkte fließen in die Gesamtwertung ein – beim RFC Oberstedten eingefahren war. Für das schon angesprochene Countrytourenfahren (CTF) und für das Radwandern ist immer Saison. Unerschrocken, wetterfest und gut ausgerüstet trotzen viele den vermeintlichen Schrecken der kühlen Jahreszeit und genießen die Reize, die Herbst, Winter und das zeitige Frühjahr durchaus bieten. Vermehrt werden auch permanente (Winter-)Touren für Rennradenthusiasten durch die Radsportvereine angeboten, mit denen auch das sommerliche Punktekonto auf der Wertungskarte bereichert werden kann. Also auch hier geht der Trend zu einer 365-Tage-Saison.

In diesem Rahmen haben sich die Radsportlerinnen und -sportler bewegt. Darüber hinaus nutzten einige Unentwegte das Angebot, die gute körperliche Fitness nach außen mit dem Deutschen Radsportabzeichen, dem radsportlichen Pendant zum Deutschen Sportabzeichen, zu dokumentieren. Die hier zu absolvierenden Disziplinen sind ein Mix aus der Saisonleistung (RTF/CTF), dem Streckenfahren mit Rennrad, Mountainbike oder Tourenrad sowie einem Zeitfahren. Die Ziele in Bronze, Silber oder Gold sind durchaus ambitioniert und nötigen in allen Altersklassen und Stufen Respekt ab.

40 aktive Radlerinnen und Radler des RC 03 Ilbenstadt, von denen sich 26 der Wertung gestellt haben, standen im Mittelpunkt der diesjährigen Saisonabschlussfeier und erwarteten mit Spannung die Saisonergebnisse, über die schon im Vorfeld viel spekuliert worden war. Hier hatten einige schon gerechnet …

Dem Ilbenstädter Bürgerhaus hatten fleißige Helferinnen und Helfer viel von der Kühle des Raumes durch eine ansprechende Dekoration genommen. In diesem Ambiente konnte der Vorstand zahlreiche Vereinsmitglieder und Gäste begrüßen, so Doris Hof, die Bundesehrengilde Mittelhessen mit ihrem Obmann Herbert Bender, dem BEG-Schatzmeister Horst Köhler und viele mehr, die mit dem RC 03 freundschaftlich verbunden sind. Mit dem Sektempfang verband sich ein angeregter Austausch, der den Abend über anhalten sollte. Und plötzlich war sie da! Leise, geschmeidig wie eine Raubkatze, passend mit einem Oberteil im Leopardenmuster bekleidet, war die „Landfrau Ursula Kraft“ in den Saal gekommen und hatte das Publikum gestellt. Da gab es kein Entrinnen! Aus dem reichen Erfahrungsschatz der Landfrau, mit messerscharfem Urteilsvermögen und überraschenden Sichten auf Alltagsvorgänge, regionale und überregionale Ereignisse ausgestattet, der auch Radfahrer nicht unbeachtet in der Ecke stehen ließ, wurde die Radlergemeinde auf das Vergnüglichste unterhalten. Auch der „Technikheini“ wurde kurzzeitig Teil der Show, weil er zwar Bits und Bytes geschäftig in seinem Rechner herumsausen ließ, diese aber nicht rechtzeitig zur akkustischen Untermalung des Vortrages über die Lautsprecher ins Freie entlassen konnte. Trotzdem gelang die Show und deren zweiter Teil ging nicht minder vergnüglich mit Markus Karger alias Landfrau Ursula Kraft über die Bühne.

Die Sportlerehrung rückte immer wieder in den Focus:
Im Radtourenfahren konnten wurde der RC 03 mit rund 36.000 Kilometern Vizemeister im Radsportbezirk Taunus-Wetterau, dabei waren Johannes Contag und Dieter Kalb gemeinsam auf dem vierten Platz in der Einzelwertung CTF vorne dabei. Auch in der RTF-Wertung punktete Johannes Contag mit 4625 km zum 2. Platz, Kurt Löchner konnte hier noch den 4. Platz belegen.  Den Vizemeistertitel konnte auch im Radwandern in der BDR-Klasse 4 mit 11 bis 20 Wertungsteilnehmern errungen werden. Eine stolze Leistung, die  trotz einiger Rückschläge in 2017 abgerufen werden konnte.

In der Vereinswertung haben die Fachbereichsleiter Sport, Wilhelm Schröder für RTF/CTF und Lutz Delling für das Radwandern auch respektable Leistungen gewürdigt. Die Geehrten erhielten in Anerkennung ihrer Leistungen eine Urkunde und ein Duschtuch mit eingesticktem Vereinslogo und dem Schriftzug „Vereinsmeisterschaft 2017, Platzierung/Klasse, Vor- und Zuname).
Folgende Ehrungen wurden vorgenommen:

Damenklasse RTF/CTF
1. Platz: Marlene Hüttl, 785 Kilometer
2. Platz: Inge Schröder, 763 Kilometer
3. Platz: Inge Wieskämper, 455 Kilometer

Herrenklasse RTF/CTF bis 60 Jahre
1. Platz: Kurt Löchner, 3326 Kilometer
2. Platz: Dieter Herbert, 3211 Kilometer
3. Platz: Oliver Witt, 2381 Kilometer

Herrenklasse RTF/CTF über 60 Jahre
1. Platz: Johannes Contag, 4633 Kilometer
2. Platz: Giovanni Di Rosa, 3164 Kilometer
3. Platz: Klaus Hochstadt, 2950 Kilometer

Radwandern Herren
1. Platz: Johnannes Contag
2. Platz: Lutz Delling

Radwandern Damen
1. Platz: Marlene Hüttl
2. Platz: Inge Schröder

Deutsche Radsportabzeichen (DRA)
Giovanni Di Rosa, DRA in Gold
Johannes Contag, DRA in Gold
Dieter Herbert, DRA in Gold
Klaus Hochstadt, DRA in Silber

Mit Glückwünschen an die Geehrten und einem ausdrücklichen Dank an die Helferinnen und Helfer sowie an die Mitwirkenden, die dieser Feier einen stimmungsvollen und würdigen Rahmen gegeben haben, ging man auseinander.

 

 

 

 

Die Geehrten (von links):
Johannes Contag, Oliver Witt, Klaus Hochstadt, Lutz Delling, Kurt Löchner, Dieter Herbert,
Giovanni Di Rosa, Hans Schöniger (Vertreter des Vorstandes), Inge Schröder, Inge Wieskämper,
Wilhelm Schröder (Fachbereichsleiter Kommunikation und Sport)

 

Zur Übersicht „Pressemitteilungen