Radfahrer-Club 1903 Ilbenstadt e.V.

Mach mit! Radfahren hält fit

Rad- und Countrytourenfahren (RTF/CTF)
am Sonntag, dem 22. März 2020 abgesagt

KEIN Start in den Frühling:
Praktizierter Infektionsschutz unter Radfahrern

Liebe Mitglieder,
liebe Freundinnen und liebe Freunde des RC 03 Ilbenstadt,

eine frische Brise weht bei blauem Himmel und kräftigem Sonnenschein durch die Wetterau. Es tut weh, RTF und CTF für heute abgesagt zu haben. Der Infektionsschutz geht vor. Es wäre kein verantwortliches Handeln, wenn wir angesichts der täglichen Steigerung der Infektionsfälle, der Gesundheitsgefahren für Einzelne und der Gefahr einer Überlastung unseres Gesundheitssystemes uns verweigern würden.

Vor zwei Wochen lagen uns die Genehmigungen zur Durchführung von RTF und CTF vor. Vor dem Hintergrund der aufziehenden Coronakrise haben wir intensiv Organisations- und Arbeitsabläufe geprüft und modifiziert. Der Infektionsschutz und die Empfehlungen von RKI und der Bundeszentrale für gesundheitliche Auflärung (BZgA) waren Maßstab für Abläufe, die für die spezifischen Verhältnisse einer Radsportveranstaltung ergänzt wurden (Auszug):

  • an Start und Ziel
    • Abstandsregeln (Warte-, Sitzbereich, Einschreibung scan&bike)
    • Hygienehinweise
    • Trageverbot für Radlerhandschuhe
    • Ausgabe von Milch und Zucker an der Kuchentheke in Einzelpackungen
  • an den Servicepunkten (Kontrollstellen)
    • Waschwasser, Seife und Desinfektionsmittel für das Servicepersonal (= mehrjähriger Standard)
    • Abstandsregeln
    • Einsatz von ausreichendem Spuckschutz bei Getränke- und Lebensmittelausgabe
    • Keine Selbstbedienung an Getränkekanistern
    • Getränkeausgabe in Einwegbechern
    • Keine Selbstbedienung bei Obst, Gebäck und Riegeln
  • auf dem Rad
    • Abstandsregeln
      1,5 m Abstand sind nicht auf die Begegnung fahrender Radfahrer anwendbar.
      Fahrtwind, Verwirbelungen der Luft, sind zum Beispiel Parameter, die virenbelastete Tröpfchen erheblich länger und weiter in der Schwebe halten können.
    • Kein Niesen, Schnäuzen oder Spucken auf dem Rad, auch wenn der Abstand zu Neben- oder Hinterleuten subjektiv groß genug scheint.
    • Umsichtiges, vorausschauendes Fahren zur Minimierung von Unfällen und Stürzen.
      Die Ressourcen unserer Gesundheitssysteme sollen nicht zusätzlich belastet werden, um auch im Scheitelpunkt der Welle viruserkrankter Personen leistungsfähig bleiben zu können.
      Nebenbei: Im Umfeld von Gesundheitseinrichtung wird sich die Ansteckungsgefahr mit dem Virus nicht verringern …

Mit diesem Paket, verbunden mit der Tatsache, dass nie alle Teilnehmer an einem Ort dicht in Kontakt geraten, die Veranstaltung überwiegend an der frischen Luft stattfindet, wir einen 100%-igen Teilnehmer- und Helfernachweis führen, gab es auch grünes Licht vom Gesundheitsamt des Wetteraukreises.
Im Lichte von Veranstaltungsabsagen in unserem näheren und weiteren Umfeld, dem sicheren Wissen, dass unsere Vorsorge zum Infektionsschutz durch Uneinsichtige unterlaufen werden kann, entschlossen wir uns dann am 12. März zur Absage unserer Veranstaltungen und setzten diese am 13. März öffentlich um. Die folgenden laufenden Verschärfungen zum Infektionsschutz infolge des aggressiven Virus und dem noch eingeschränkten Gefahrenbewusstseins von großen Bevölkerungsteilen, hätten zwangsläufig auch zur Veranstaltungsabsage geführt.

Wir haben uns als Veranstalter mit der Materie sehr schwer getan und hätten uns seitens der Behörden und Verbände mehr Unterstützung gewünscht. Im Nachgang zur Veranstaltungsvorbereitung können wir auch einige Emotionen beiseite lassen und bitten diejenigen um Entschuldigung, die wir in der Rückschau etwas hart angegangen sind. Wir waren nicht die einzigen, die sich in dieser dynamischen Lage erst Orientierung verschaffen mussten.

Wir danken all unseren Helferinnen und Helfern für den Einsatz in der Veranstaltungsvorbereitung, den Behörden, Hessen Forst und der Rentkammer des Grafen zu Solms-Rödelheim und Assenheim für das Vorantreiben der Genehmigungen trotz nahender Virendämmerung. Es hätte gut gehen können, das heutige Wetter wäre ein Garant gewesen. Lasst uns der Gelegenheit nicht nachtrauern. Arbeiten wir am Infektionsschutz, arbeiten wir an unserer Gesundheit! Dafür sitzen wir in der Zukunft wieder im Sattel unserer Räder und haben Spaß!

Nutzt das gute Wetter zu einer (Einzel-)Ausfahrt. Sollte das Ausgehverbot kommen, hindert Euch niemand den Arbeitsplatz oder andere, notwendig zu erreichende Ziele, unter Nutzung unseres bevorzugten Sportgerätes zu erreichen. Fahrt vorsichtig!

Für den Vorstand

Wilhelm Schröder
Geschäftsführer
Fachbereichsleiter Kommunikation und Sport (RTF/CTF)

Bildnachweis:
Stop Corona – ©ville/stock.adobe.com

Kommentare sind geschlossen.