Radfahrer-Club 1903 Ilbenstadt e.V.

Mach mit! Radfahren hält fit

Ilbenstädter Radtouren
Radwanderung von Assenheim zum Kloster Arnsburg
am Samstag, dem 30. November 2019

| Keine Kommentare

Liebe Mitglieder und Freunde des RC 03 Ilbenstadt,

Sonnig und frisch, so können wir das Wetter am Samstag kurz und knackig beschreiben. Die Temperaturen bleiben im einstelligen Bereich, doch sind wir ein ganzes Stück vom Gefrierpunkt entfernt. Wer sich mit unserem Radwanderfachwart Erwin Loscher den wärmenden Sonnenstrahlen in der spätherbstlichen Wetterau aussetzen möchte, startet

am Samstag, dem 30. November 2019
um 10:00 Uhr am Bürgerhaus in Assenheim
oder
um 10:45 Uhr am 2. Startort, dem Beienheimer Kreisel am Ortsausgang in Richtung Dorheim.

Von Assenheim aus fahren wir über gewohnte Pfade in die „Bärenschweiz“, die Bruchenbrückener hören auch auf Spitznamen, und weiter über Bauerheim nach Beienheim. Dort werden sicherlich Radlerinnen und Radler aus dem Raum Bingenheim zu uns stoßen. Gemeinsam wird hinter Melbach die Römerstraße unter die Räder genommen. Hier sind wir mitten in der Geschichte rund um Kloster Arnsburg, die auch mit einem römischen Kohortenkastell begann. 90 n.Chr. zogen die Römer ab und hinterließen das Kastell als „Steinbruch“, der von weltlichen und geistlichen Mächten weidlich genutzt wurde. Bis in die Neuzeit wogten die Besitzverhältnisse, meistens religiös geprägt, hin und her bis schließlich nach 1803 der Graf von Solms-Laubach wieder stolzer Besitzer der Gemäuer war. Heute ist Kloster Arnsburg ein Licher Stadtteil. Wer sich in die Geschichte vertiefen möchte, findet in Wikipedia und der Seite der Stadt Lich reichlich Futter.
Kloster Arnsburg ist auch ein Ort des Innehaltens, des Gedenkens. 1959 wurde hier ein Kriegsopferfriedhof angelegt, auf dem neben Soldaten, Kriegsgefangene, Fremdarbeiter und viele Opfer der nationalsozialistischen Herrschaft, ihre letzte Ruhestätte gefunden haben.

Nach einer Rast brechen wir wieder auf, fahren bis Muschenheim ein Stück auf dem Limesradweg, durchqueren den Wald nach Bellersheim und können einen Blick auf das Naturparadies „Barbarasee“ werfen. Dieser See ist vor flüchtigen Blicken verborgen und der Zugang ist zum Schutz von Flora und Fauna streng geregelt. Von dort ist es zum Wölfersheimer See und zum Pfaffensee nicht mehr weit. Mit der Umrundung des Bergwerksees bei Dorn-Assenheim haben wir nahezu die Hälfte der Wetterauer Seenplatte nebenbei erfahren. Von hier ist es nur noch ein „Katzensprung“ bis Assenheim. Rund 66 Kilometer werden wir die sonnendurchflutete Wetterau genießen, eine Landschaft deren Felder überwiegend frisch bestellt sind, wo die ein oder andere Zuckerrübenmiete noch auf ihren Abtransport wartet. Tolle Eindrücke warten, Natur und Kultur sind bereit.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme. Gutes Wetter ist bestellt.
Erwin Loscher ist für Rückfragen unter der Telefonnummer 01512 02 30 745 erreichbar.

Für das Radwanderteam

Wilhelm Schröder
Fachbereichsleiter Kommunikation und Sport (RTF/CTF)

Zur Strecke Assenheim – Kloster Arnsburg – Assenheim:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.