Radfahrer-Club 1903 Ilbenstadt e.V.

Seid stark, halted durch, Jammerer verlieren!

Ilbenstädter Radtouren
Radwanderung „Von Assenheim zum Lohrberg und Hoher Straße“

am Dienstag, den 14. September 2021

Die Lohrberg-Altstraßen-Kombi

Liebe Mitglieder und Freunde des RC 03 Ilbenstadt,

Der Radtouren- und Wetterfachwart Erwin Loscher hat jetzt den Schönwetter-Dienstag entdeckt und entführt einer Radtour zum Lohrberg und zur Hohen Straße:

Start am Dienstag, den 14. September 2021
um 09:30 Uhr an dem Assenheimer Bürgerhaus

Die Hygiene- und Abstandsregeln des RC 03 Ilbenstadt, abgestimmt für das Radwandern, des RC 03 Ilbenstadt sind vorab zur Kenntnis zu nehmen und am Veranstaltungstag strikt einzuhalten. Unnötige Risiken auf Kosten der Gesundheit werden nicht eingegangen.
Vergesst nicht die Mund- und Nasenbedeckung (OP-Maske, FFP 2-Maske oder gleichwertig). Diese ist während der Fahrt nicht notwendig, für Aufenthalte in Pausen und/oder anderen Bereichen mit einer Tragepflicht muss sie bereitgehalten werden.

Ab Assenheim vertrauen wir uns dem Hessenradweg R 4 an, der uns garantiert nach Bad Vilbel bringt. Ein bisschen weiter verlassen wir diesen in Richtung Berkersheim. Nein, wir steigen hier nicht in die S-Bahn ein, die Radwanderung hat noch einen interessanten Teil. Über Preungesheim steigen wir auf den Berger Rücken zum Lohrberg hin. Keine Angst, der Frankfurter Hausberg weist nur 184 Meter in der Höhe auf. Damit befindet ihr euch etwa 20 Meter über dem Niveau des Westturmes des Frankfurter Domes.

Der Lohrberg ist der Frankfurter Weinberg. Dass die Frankfurter mit Wein umgehen können, beweisen sie mit ihrem Weingut in Hochheim am Main. Von daher werden sie den Reben am Lohrberg auch einen passablen Wein abringen. Doch warum ist der Lohrberg auch ein „Äppelwoiparadies? Findet es heraus. Im Äpplerhaus und in der Lohrberg Schänke gibt es was zum Verkosten. Genießt auf jeden Fall die Aussicht über Frankfurt bis in in Taunus und Odenwald.

Bei Bergen trefft ihr unsere alte Bekannte, die Hohe Straße, die bis in die Zeiten der Kelten genutzt wurde und wird. Warum mühten sich unsere Vorfahren mit hügeligen Straßen ab? Da entging man sich den sumpfigen Gebieten und brachte seine Fracht sicher nach Leipzig und Frankfurt. Heute wird zwar Frankfurt hier und da auch mal als „Sumpf“ charakterisiert, aber das ist ein anderes Thema. Wir folgen nun einen Teil des Weges, den schon Bonifatius nutze, wie im Leben, so im Tod (754). Heute sind an der Hohen Straße viele beschauliche Orte angesiedelt. Die Entwicklung heutiger Handelsrouten, verbunden mit der Ansiedlung großer Firmen in verkehrsgünstiger Lage, hat die Hohe Straße nicht mitgemacht. Weiß aber, dass die Straße nicht immer Segen war. Söldnerheere im 30-jährigen Krieg, später auch napoleonische Truppen, nutzen die Straße. Die Versorgung der Heere war auch zu diesen Zeiten eine anspruchsvolle Aufgabe. Sie bedienten sich oftmals an Eigentum und Arbeitsertrag der Anlieger. Nicht in allen Fällen wurde dies gerecht entlohnt, Verwüstungen und Tod gingen mit diesen unfreiwilligen Versorgungsleistungen auch einher.
Wir rollen nun in profiliertem Gebiet Marköbel zu und können mal nachvollziehen, was es hieß, mit einem Ochsengespann Fracht auf dieser Straße zu befördern. Straße ist dabei nicht im heutigen Sinne zu verstehen, sondern man fuhr in einem Korridor, wo es gerade ging. Heute bewahren euch die Naturschutzgesetze und Verordnungen vor den Abweichungen vom Wege.
Mit diesen Gedanken verlassen wir in Marköbel unsere Altstraße, wechseln auf den Limes, schwenken in Richtung Heimat und sind über Höchst und Wickstadt einige Bodenwellen später zurück in Assenheim.
Die Rast haben wir vergessen, doch hier hat der Radwanderfachwart sich ausgeschwiegen. Ich würde den Lohrberg nehmen …

Die Erlebnistour über rund 70 Kilometer in leicht welligem Terrain, das über kurze Abschnitte schon mal als profiliert bezeichnet werden kann, passt in das Leistungsvermögen unserer Radfahrer. Touren- und Trekkingräder sowie Mountainbikes sind erste Wahl für diese Tour.
Ist das Interesse geweckt, freut sich der RC 03 Ilbenstadt auf eine rege Teilnahme.

Haben wir Euer Interesse geweckt? Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.
Erwin Loscher ist für Rückfragen unter der Telefonnummer 01512 02 30 745 erreichbar.

Für das Radwanderteam

Wilhelm Schröder
Fachbereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit und Sport (RTF/CTF)

Streckendownload für Navigationsgeräte:
Radwanderung „Assenheim-Lohrberg-Hohe Straße“

Radwanderung „Assenheim-Lohrberg-Hohe Straße
(Vollbildanzeige)

Kommentare sind geschlossen.