Radfahrer-Club 1903 Ilbenstadt e.V.

Seid stark, halted durch, Jammerer verlieren!



Deutsches Radsportabzeichen
Zeitfahren am 3. Oktober 2021 in Weckesheim

Bericht

Das traditionelle Zeitfahren des RC 03 Ilbenstadt für das Deutsche Radsportabzeichen fand auch im zweiten Coronajahr statt. Die Rahmenbedingungen, angefangen von der 3G-Regel, den veranstaltungsbezogenen Hygienebedingungen und dem Dreh- und Angelpunkt eines Zeitfahrens im öffentlichen Straßenverkehr, der Straßenverkehrsordnung, waren im Teilnehmerfeld bekannt, wurden akzeptiert und standen der erfolgreichen Durchführung des Zeitfahrens nicht im Wege.
Dass sich nur 10 Teilnehmer am Start in Weckesheim eingefunden hatten, konnte nicht den angeführten Rahmenbdingungen angelastet werden. War es dem Respekt vor dem SARS-CoV-2-Virus geschuldet oder waren es schnöde nur die nahezu niederschmetternden Wetterberichte , die am Vorabend des Zeitfahrens durch die Medien geisterten? Wir neigen zum letzteren Grund, denn die dunklen Wolken vermochten nur unverbesserlichte Optimisten unter Radsportlern nicht vom Start abschrecken. So erschien der unerschrockene harte Kern der Zeitfahrer, gestandene Männer zwischen 54 und 78 Jahren. Bis auf einen Teilnehmer kamen sie alle aus BDR-Vereinen, so vom RV Opel Rüsselsheim, dem RV Oppershofen, dem RVW Gambach, dem RV Lollar, dem Radteam Goethetour und nicht zuletzt vom RC 03 Ilbenstadt. Nach langer Veranstaltungspause war das Zeitfahren dann auch ein willkommener Anlass sich auszutauschen.

Das Zeitfahren wurde pünktlich gestartet und diszipliniert ging es im Minutentakt unter den aufmerksamen Augen unseres Prüfers Michael Hammann und des Zeitnehmers Hans Schöniger auf die Strecke. Hier wurden tolle Zeiten auf den trockenen Asphalt gezaubert. Dabei störte auch nicht das „bisschen“ Wind. Auf der ausgeschilderten, verkehrsarmen Rundstrecke von Weckesheim nach Echzell-Gettenau, Heuchelheim und Reichelsheim zurück nach Weckesheim surrten die Räder, wirbelten die Pedale. Unsere Streckenposten Inge Schröder am Melbacher Kreisel und Horst Köhler in Reichelsheim hielten dabei den Sicherheitsstandard hoch.

Die Zeiten können sich alle sehen lassen! Von 26, 7 km/h bis 35,95 km/h im Schnitt wurde gezeigt, was regelmäßiges Ausdauertraining für die körperliche Fitness in der entsprechenden Alterstufe bedeutet. Auch unser ältester Teilnehmer lag mit seiner Zeit im Mittelfeld. Alle Teilnehmer erreichten in ihrer Altersklasse den Goldlevel im Zeitfahren. Zum Erwerb des Deutschen Radfahrabzeichens müssen zusätzlich Leitstungen im Streckenfahren und die Saisonleistung auf dem Gebiet von RTF/CTF oder entsprechende Jahreskilometer nachgewiesen werden. Alle haben mit einer Ausnahme die Bedingungen für das Radsportabzeichen in Gold erfüllt; ein Teilnehmer erhält das silberne Radsportabzeichen, er schrammte wegen des Streckenfahrens und der Saisonleistung knapp an der Auszeichnung in Gold vorbei.
Respekt für die gezeigten Leistungen.
Wir hoffen auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr am 3. Oktober 2022.

Wir möchten weiter für das Deutsche Radsportabzeichen werben und uns auch von der geringen Teilnehmerzahl nicht abschrecken lassen, obwohl der Aufwand zur Durchführung des Zeitfahrens von der Genehmigung bis hin zur Durchführung und Nacharbeit nicht gering ist. Das Radsportabzeichen ist das radsportliche Pendant zum Deutschen Sportabzeichen. Die zu erbringenden Leistungen sind schon sportlich und nicht durch einen Gelegenheitsradler mal so nebenbei zu erbringen. Etwas Training gehört auch dazu. Dies ist für Radlerinnen und Radler beim örtlichen Radfahrverein möglich. Werdet aktiv! Das Deutsche Radsportabzeichen ist ein Ausweis guter körperlicher Fitness!. Fragt mal bei eurer Krankenversicherung nach einem Bonus.

Informationen zum Deutschen Radsportabzeichen:
Ausschreibung zum Zeitfahren 2021
Infoseite des Bundes Deutscher Radfahrer
Flyer des Bundes Deutscher Radfahrer

Impressionen

Kommentare sind geschlossen.