Radfahrer-Club 1903 Ilbenstadt e.V.

Mach mit! Radfahren hält fit

Ilbenstädter Radtouren
Radwanderung „Ab Wickstadt zur Vulkanrunde“

am Mittwoch, den 9. September 2020

Liebe Mitglieder und Freunde des RC 03 Ilbenstadt,

am Mittwoch werden wir nach klarer und frischer Nacht von der Sonne begrüßt werden. Die Temperaturen steigen über 20° Celsius; ideales Radfahrwetter kommt! Unser Radwanderfachwart Erwin Loscher lädt herzlich zu einer Vulkanrunde ein:

Start am Mittwoch, den 9. September 2020 um

  • 09:00 Uhr an der Wickstädter Niddabrücke
  • 09:45 Uhr Radweg an der L 3188 bei Staden

Die am 26. August 2020 neu eingestellten Hygiene- und Abstandsregeln, abgestimmt für das Radwandern, des RC 03 Ilbenstadt sind vorab zur Kenntnis zu nehmen und am Veranstaltungstag strikt einzuhalten. Unnötige Risiken auf Kosten der Gesundheit werden nicht eingegangen.
Vergesst nicht den Mund- und Nasenschutz. Dieser ist während der Fahrt nicht notwendig, für Pausen und unvorhergesehene Ereignisse wird er aber benötigt.

Vulkanrunde, das riecht nach Naturgewalten, Feuer, Schwefel, archaischen Kräften, denen man sich entgegen stemmen muss. Na ja, sehen wir die Tourlänge von 108 Kilometern und ihren 923 Höhenmetern könnte das Eingangsszenario in den Beinen der Radlerschar erlebbar werden. Aber wir wollen den Teufel, der in der Vogelsberger Region heimisch ist und in der Ilbeshäuser Teufelsmühle residiert, nicht an die Wand malen. Auf der Hinfahrt über den Hessenradweg R 4 bis Schotten warten moderate Steigungen. Dann wechseln wir auf den Hoherodskopfsteig, dessen Pfad uns im Bereich des Südhanges des Hoherodskopfes schon sportlich herausfordert, wenn wir das „Dach“ unserer Tour bei rund 713 m über NN erklettern. Danach geht es rasant bergab zum Ziel, dem Wendepunkt unser Tour, dem Flößerhaus am Schwarzen Fluss.
Flößerhaus? Was sollte in dieser Gegend auf dem plätschernden kleinen „Bach“, der gerade an der Ostflanke des Taufsteines das Licht der Welt erblickt hatte und später unter dem Namen Altefeld in die Schlitz münden wird, geflößt werden? Obwohl das Flößerhaus und das wildromantische Bachtal des Schwarzen Flusses des öfteren als Wanderziel beschrieben werden, fand sich kein Hinweis auf die Historie. Lassen wir unsere Phantasie spielen und stellen uns verwegene Flößer vor, deren Rufe im Wald schallen, während sie mit dem Frühjahrshochwasser ihre Holzfracht zu Tal befördern, der Verladestelle entgegen. Anregungen könnt ihr einem Bericht über die Holzflößerei ab Lißberg auf der Nidda in die Wetterau entnehmen.

Kurz hinter dem Flößerhaus biegt der Hoherodskopfsteig nach Süden in Richtung Hartmannshain ab. Jetzt „bezahlen“ wir für die rasante Abfahrt mit einer knackigen Steigung, 70 Höhenmeter müssen auf einer Strecke von rund zwei Kilometern  hinter uns gelassen werden. Ab Hartmannshain nimmt uns der Vulkanradweg auf, der uns auf überwiegend abfallender Strecke locker pedalierend in heimische Gefilde zurück bringt.

Ihr vermisst in der Tourbeschreibung Rasten und Einkehrmöglichkeiten? Die hat Erwin noch für sich behalten, lasst euch überraschen.

Diese Genusstour über verkehrsarmes und abwechslungsreiches Terrain mit guten Rad- und Wirtschaftswegen wird etwa 108 Kilometer lang sein. Dabei sind 923 Höhenmeter zu bewältigen.

Haben wir Euer Interesse geweckt? Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.
Erwin Loscher ist für Rückfragen unter der Telefonnummer 01512 02 30 745 erreichbar.

Sollte es am Mittwoch wider Erwarten regnen oder ein Gewitter abzusehen sein, wird die Tour verschoben.
Damit rechnen wir nicht. Ein goldener Frühherbsttag ist bestellt.

Für das Radwanderteam

Wilhelm Schröder
Fachbereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit und Sport (RTF/CTF)

Streckendownload für Navigationsgeräte:
„Ab Wickstadt zur Vulkanrunde“

Zur Radwanderstrecke Strecke „Ab Wickstadt zur Vulkanrunde
(Vollbildanzeige):

Kommentare sind geschlossen.