Radfahrer-Club 1903 Ilbenstadt e.V.

Mach mit! Radfahren hält fit

Ilbenstädter Radtouren
Radwanderung „Von Assenheim nach Schwanheim“

am Donnerstag, den 17. September 2020

Liebe Mitglieder und Freunde des RC 03 Ilbenstadt,

am Donnerstag wird die Kühle der Nacht rasch von der Sonne vertrieben. Die Temperaturen steigen am Tag auf etwa 25° Celsius. Gibt es besseres Radfahrwetter? Unser Radwanderfachwart Erwin Loscher lädt herzlich zu einer Radtour nach Schwanheim ein:

Start am Donnerstag, den 17. September 2020 um

  • 09:30 Uhr am Bürgerhaus in Assenheim
  • 09:40 Uhr an der Ilbenstädter Niddabrücke

Die am 26. August 2020 neu eingestellten Hygiene- und Abstandsregeln, abgestimmt für das Radwandern, des RC 03 Ilbenstadt sind vorab zur Kenntnis zu nehmen und am Veranstaltungstag strikt einzuhalten. Unnötige Risiken auf Kosten der Gesundheit werden nicht eingegangen.
Vergesst nicht den Mund- und Nasenschutz. Dieser ist während der Fahrt nicht notwendig, für Pausen und unvorhergesehene Ereignisse wird er aber benötigt.

Nach unserer Vulkanrunde in der letzten Woche über 108 Kilometer, von den Teilnehmern schon heute als „Königsetappe“ geadelt, lassen wir es am Donnerstag gemütlich angehen. Wir rollen locker über den Niddaradweg flussabwärts. In Gronau wenden wir uns von der Nidda ab, fahren über den Hessenradweg R 4 nach Niederdorfelden und Bischofsheim. Dabei queren wir die „Hohe Straße“, die im wahrsten Sinne auch die höchste Erhebung auf unserer Tour ist und bleibt. Am Main angekommen wird die Rumpenheimer Fähre geentert und der Fluss überquert. Jetzt geht es auf dem Mainradweg westwärts gen Schwanheim. Der Main wird uns bis Schwanheim begleiten. Jetzt wird gerastet, eine Einkehr ist möglich und in Radlerkreisen auch üblich.
Ja, warum fahren wir nach Schwanheim? Ist es die gute Einkehrmöglichkeit, Sehenswürdigkeiten, das Straßenbahnmuseum oder gar Didi Thurau, unser Radsportheld der 70er-, 80er- und 90er-Jahre? Die gute Einkehrmöglichkeit hat schon viel Gewicht, Sehenswürdigkeiten sind relativ rar und das Straßenbahnmuseum liegt nicht im Fokus der Pedaleure. Dann muss es der „Schwanheimer Bub“ Didi Thurau sein. Auch nicht. Der Ortsvorstand dieses Frankfurter Stadtteiles hat keine Pilgerstätte für den Wahlschweizer Didi vorgesehen. Dabei waren seine Erfolge beachtlich, gewann vielbeachtet 1977 den Tourprolog und fuhr 15 Tage im gelben Trikot, indem er auch Bergetappen überstand. Drei weitere Tourteilnahmen endeten ohne Zielankunft. 1987 wurde er bei der Tour des Dopings überführt. 10 Minuten Zeitstrafe, 5.000 Schweizer Franken Geldbuße und einen Monat Fahrverbot waren die Folge; ein Schnäppchen aus heutiger Sicht. 1985 setzte er beim Einzelzeitfahren der Tour ein nicht apothekenpflichtiges Mittel ein, das Windschattenfahren. Eine Zeitstrafe war fällig, doch Didi schlug den Kommissär und wurde von der Tour ausgeschlossen. Eine schillernde, kantige Persönlichkeit, die diesen Exkurs provozierte, die aber auch nicht Motivation für unseren Schwanheimbesuch ist.
Führen wir es auf die einfache Formel zurück: Der Weg ist das Ziel!
Nach der Rast ist es nur ein kurzer Weg zur Höchster Mainfähre. Wir setzen mit bester Sicht auf das Höchster Mainufer über und finden wir uns schnell auf dem Niddaradweg wieder, der hier an der Niddamündung in den Main seinen Anfang nimmt. Zuverlässig bringt uns dieser Radweg durch die frühherbstliche Wetterau, in der noch Zuckerrüben- und Maisfelder grün leuchten, nach Ilbenstadt und Assenheim zurück. Auch können müde Krieger die S-Bahnoption ziehen. Die Bahnhöfe Eschersheim oder Frankfurter Berg liegen fast an der Strecke.

Diese Genusstour über verkehrsarmes, abwechslungsreiches und überwiegend flaches Terrain mit guten Rad- und Wirtschaftswegen wird etwa  89 Kilometer lang sein. Dabei sind 194 Höhenmeter zu bewältigen.
Es fallen Kosten für die Nutzung der Fähren an.

Haben wir Euer Interesse geweckt? Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.
Erwin Loscher ist für Rückfragen unter der Telefonnummer 01512 02 30 745 erreichbar.

Sollte es am Donnerstag wider Erwarten regnen oder gewittern, wird die Tour verschoben.
Damit rechnen wir nicht. Ein goldener Frühherbsttag ist garantiert.

Für das Radwanderteam

Wilhelm Schröder
Fachbereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit und Sport (RTF/CTF)

Streckendownload für Navigationsgeräte:
„Von Assenheim nach Schwanheim“

Zur Radwanderstrecke Strecke „Von Assenheim nach Schwanheim
(Vollbildanzeige):

Kommentare sind geschlossen.