Radfahrer-Club 1903 Ilbenstadt e.V.

Seid stark, halted durch, Jammerer verlieren!

Ilbenstädter Radtouren
Radwanderung „Wickstadt-Kloster Arnsburg“

am Montag, den 7. Juli 2021

„Auf römischen Spuren in die Neuzeit“

Liebe Mitglieder und Freunde des RC 03 Ilbenstadt,

Unser Radtourenfachwart Erwin Loscher lädt mit seinem untrüglichen Gespür für gutes Radfahrwetter spontan und herzlich zur Radtour „Auf römischen Spuren zum Kloster Arnsburg“ am Mittwoch ein:

Start am Mittwoch, den 7. Juli 2021
um 09:30 Uhr an der Wickstädter Niddabrücke
um 10:10 Uhr am Beienheimer Kreisel

Die Hygiene- und Abstandsregeln des RC 03 Ilbenstadt, abgestimmt für das Radwandern, des RC 03 Ilbenstadt sind vorab zur Kenntnis zu nehmen und am Veranstaltungstag strikt einzuhalten. Unnötige Risiken auf Kosten der Gesundheit werden nicht eingegangen.
Vergesst nicht die Mund- und Nasenbedeckung (OP-Maske, FFP 2-Maske oder gleichwertig). Diese ist während der Fahrt nicht notwendig, für Aufenthalte in Pausen und/oder anderen Bereichen mit einer Tragepflicht muss sie bereitgehalten werden.

Von Assenheim aus fahren wir über gewohnte Pfade in die „Bärenschweiz“, die Bruchenbrückener hören auch auf Spitznamen, und weiter über Bauerheim nach Beienheim. Dort werden sicherlich Radlerinnen und Radler aus dem Raum Bingenheim zu uns stoßen. Gemeinsam wird hinter Melbach die Römerstraße unter die Räder genommen. Hier sind wir mitten in der Geschichte rund um Kloster Arnsburg, die auch mit einem römischen Kohortenkastell, gelegen auf einer Anhöhe an der Einmündung des Welsbaches in die Wetter, begann. 90 n.Chr. zogen die Römer ab und hinterließen das Kastell als „Steinbruch“, der von weltlichen und geistlichen Mächten weidlich genutzt wurde. Bis in die Neuzeit wogten die Besitzverhältnisse, meistens religiös geprägt, hin und her bis schließlich nach 1803 der Graf von Solms-Laubach wieder stolzer Besitzer der Gemäuer war. Heute ist Kloster Arnsburg ein Licher Stadtteil. Wer sich in die Geschichte vertiefen möchte, findet in Wikipedia und der Seite der Stadt Lich reichlich Futter.
Kloster Arnsburg ist auch ein Ort des Innehaltens, des Gedenkens. 1959 wurde hier ein Kriegsopferfriedhof angelegt, auf dem neben Soldaten, Kriegsgefangene, Fremdarbeiter und viele Opfer der nationalsozialistischen Herrschaft, ihre letzte Ruhestätte gefunden haben.

Nach Kloster Arnsburg, das sicherlich mehr als einen Blick wert ist, begleiten wir die Wetter nach Lich, das mit seinem ruhigen Ortskern zu einer Rast einlädt.
Weiter geht die Fahrt auf römischen Spuren. Ab Langsdorf liegt dann tatsächlich für „wenige Meter“ mal wieder der Limesradweg unter unseren Rädern, den wir zuvor schon von Muschenheim zum Kloster befahren konnten. Den „Barbarasee“, von regional unsensiblen Gemütern „Sachsensee“ getauft, umfahren wir in weitem Bogen. Dieser See ist vor flüchtigen Blicken verborgen und der Zugang ist zum Schutz von Flora und Fauna streng geregelt. Von dort ist es zum Wölfersheimer See und zum Pfaffensee nicht mehr weit. Mit der Umrundung des Bergwerksees bei Dorn-Assenheim haben wir nahezu die Hälfte der Wetterauer Seenplatte nebenbei erfahren. Jetzt ist es nur noch ein „Katzensprung“ in den Assenheimer Raum, dem Ausgangspunkt der lockeren Runde. Genießt die Fahrt durch die sommerliche Wetterau mit ihrem frischen Grün und den schon golden in der Sonne stehenden Getreidefeldern. Tolle Eindrücke warten, Natur und Kultur sind bereit.

Die Erlebnistour über rund 70 Kilometer ist im leicht welligen Terrain, das nur wenige Herausforderung stellt, einfach zu fahren.
Touren- und Trekkingräder sowie Mountainbikes sind erste Wahl für diese Tour.

Haben wir Euer Interesse geweckt? Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.
Erwin Loscher ist für Rückfragen unter der Telefonnummer 01512 02 30 745 erreichbar.

Für das Radwanderteam

Wilhelm Schröder
Fachbereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit und Sport (RTF/CTF)

Streckendownload für Navigationsgeräte:
Radwanderstrecke Wickstadt – Kloster Arnsburg

Zur Radwanderstrecke „Wickstadt – Kloster Arnsburg“
(Vollbildanzeige)

Kommentare sind geschlossen.