Radfahrer-Club 1903 Ilbenstadt e.V.

Seid stark, halted durch, Jammerer verlieren!

Ilbenstädter Radtouren
Radwanderung „Zum nahen Taunuskamm“

am Donnerstag, den 22. Juli 2021

Die ersten Höhen des Taunus rufen:
„Auf zur Kapersburg“

Liebe Mitglieder und Freunde des RC 03 Ilbenstadt,

Sonne, eine Portion Wolken, angenehme Temperaturen und kein Regen. Mit diesem Wettermix im Rücken lädt unser Radwanderfachwart Erwin Loscher herzlich zu einer Tour von Bürgerhaus in Assenheim zum nahen Taunuskamm ein.

Start am Donnerstag, den 22. Juli 2021
um 10:00 Uhr am Assenheimer Bürgerhaus

Die Hygiene- und Abstandsregeln des RC 03 Ilbenstadt, abgestimmt für das Radwandern, des RC 03 Ilbenstadt sind vorab zur Kenntnis zu nehmen und am Veranstaltungstag strikt einzuhalten. Unnötige Risiken auf Kosten der Gesundheit werden nicht eingegangen.
Vergesst nicht die Mund- und Nasenbedeckung (OP-Maske, FFP 2-Maske oder gleichwertig). Diese ist während der Fahrt nicht notwendig, für Aufenthalte in Pausen und/oder anderen Bereichen mit einer Tragepflicht muss sie bereitgehalten werden.

Diese Erlebnistour über 63 Kilometer beginnt im leicht welligen Terrain, das nur wenige Herausforderung stellt. Friedberg wird südlich, vorwiegend auf Wirtschaftswegen umfahren. Hinter Ockstadt queren wir die B 455, streben der ehemaligen Alligatorenfarm zu und erreichen die Brücke über die BAB A5. Jetzt merkt der letzte, dass vorerst das leichte Rollen, die unbeschwerte Kommunikation auf den ersten Kilometern bis zum Erreichen des Köpperner Munitionslagers vorbei sind. Beinmuskeln werden gefordert und störende Gespräche werden weniger, die Sauerstoffaufnahme steht im Vordergrund. Dazu kommt bei einigen noch ein leichtes Surren, die elektrischen Kraftwerke beteiligen sich am Vor- und Auftrieb. Nach kurzer Zeit haben sich die Körper an das höhere Leistungsniveau angepasst und die moderate Steigung wird letztendlich spielend überwunden.
Die römischen Relikte, sprich Mauerreste, des römischen Kastell Kapersburg sind willkommener Anlass wieder auf eigenen Beinen zu stehen, um dann die wenigen Höhenmeter zum Köpperner Munitionslager zu bewältigen. Dann ist es geschafft. Zunächst bewegen wir uns auf einer Höhe von etwa 400 m auf die Ober-Mörlener Gemarkung zu. Dann merken wir, dass wir langsam der Wetterau entgegenfahren; es geht bergab. Am Ober-Mörlener Flugplatz wird gerastet. Der Blick kann ins Land schweifen, dazu beobachten wir Starts und Landungen der motorisierten und unmotorisierten Luftfahrtgeräte. Frisch gestärkt stürzen wir uns dann in die Wetterau, wo allenthalben Landwirte die Ernte vorantreiben. Hier ist gegenseitige Vor- und Rücksicht gefragt. Traktoren und Erntemaschinen fordern ihren Raum, den wir ihnen schon aufgrund der größeren Reifenbreite wegen, gewähren sollten.
Friedberg umfahren wir jetzt nördlich, steuern im Osten jetzt den Reichelsheimer Flugplatz an, umrunden diesen in weitem Bogen bis hin zum Stadener Mähried bis wir auf den Hessenradweg R4 stoßen. Hier lassen wir es langsam auslaufen, können stolz auf die Leistungen zurückblicken und fechten schon mal mit uns den Kampf aus, ob wir am Eissalon in Florstadt die verlorenen Kalorien sofort wieder auffüllen oder dem Schlankheitsideal einen Millimeter näher kommen wollen…

Wen es interessiert: Am 6. August letzten Jahres hatten wir auch den Taunuskamm zum Ziel, nachzulesen auf unserer Internetseite

Touren- und Trekkingräder sowie Mountainbikes sind erste Wahl für diese Tour.
Erste Wahl ist auch ein vernünftiger Sonnenschutz

Haben wir Euer Interesse geweckt? Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.
Erwin Loscher ist für Rückfragen unter der Telefonnummer 01512 02 30 745 erreichbar.

Für das Radwanderteam

Wilhelm Schröder
Fachbereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit und Sport (RTF/CTF)

Streckendownload für Navigationsgeräte:
„Zum nahen Taunuskamm“

„Zum nahen Taunuskamm“
(Vollbildanzeige)

Kommentare sind geschlossen.